Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

DB Station und Service AG weiht zusammen mit Badischem Blinden- und Sehbehindertenverein Blindenleitsystem im Heidelberger Hauptbahnhof ein

Presseinformation
Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Augartenstr. 55, 68165 Mannheim
Tel.: 0621 / 402031, Fax: 0621 / 402304
E-Mail: info@bbsvvmk.de

23. März 2015

Sich in öffentlichen Verkehrsräumen zu orientieren, ist für sehende Menschen relativ einfach. Für blinde und sehbehinderte Menschen stellt dies aber oft eine Herausforderung dar. Blinde Menschen sind auf zusätzliche taktile und/oder akustische Informationen angewiesen, um sich selbständig zu orientieren. Für Sehbehinderte sind darüber hinaus gute Kontraste notwendig.

In den letzten drei Monaten konnte die DB mit Unterstützung des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins (BBSV) die denkmalgeschützte Querhalle des Heidelberger Hauptbahnhofs entsprechend umbauen und den Bodenbelag mit einem kontrastreichen Blindenleitsystem ausstatten. Damit ist ein weiterer Teil der Lücke zwischen der Bahnhofsumgebung und den bereits überwiegend mit einem Blindenleitsystem ausgestatteten Bahnsteigen geschlossen.

„Ich freue mich, wenn alle unsere Kunden mit und ohne Behinderung die Angebote der DB gleichberechtigt nutzen können,“ so Hans-Jürgen Vogt, für Heidelberg zuständiger Bahnhofsmanager der DB, bei der Übergabe des Blindenleitsystems an die Nutzer. Vogt erklärte weiter, dass die DB über einen weiteren Schritt nachdenke, die Haupthalle als letztes Vorhaben sozusagen als ganzheitliches Blindenleitsystem auszurüsten. Anzumerken sei an dieser Stelle seitens der DB, dass das Finanzvolumen mit ca 400.000 Euro für die Erneuerung des gesamten Hallenbodens mit dem Blindenleitsystem zwar eine relativ geringe Summe aufweist, die logistische Herausforderung der Baumaßnahme bei täglich 45.000 Reisenden jedoch eine enorme Herausforderung an die Projektleitung darstellte.

„Mit der an uns Nutzer übergebenen Ergänzung des Blindenleitsystems, ist für mich ein weiteres Stück mehr selbstbestimmter Mobilität gegeben,“ so Luitgard Mayer, Leiterin der Bezirksgruppe Heidelberg des BBSV. „Ich freue mich schon auf den Tag, an dem auch die Bahnhofshalle mit einem Blindenleitsystem ausgestattet ist und ich mich im ganzen Hauptbahnhof selbständig orientieren kann“, so Mayer weiter.

Für blinde und sehbehinderte Menschen bedeutet diese Maßnahme der DB einen weiteren Schritt auf dem langen Weg zur Inklusion. Solche und andere Beispiele, vor allem auch in kleinen und überschaubaren Bereichen, sind dringend notwendig um die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland erfolgreich umzusetzen und ein Stück mehr „Normalität“ zu schaffen.

.