Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Fit im Alltag – Tipps und Tricks nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen

Sonntag, 29. April 2012, 10 bis 17 Uhr, Halle 26, Stand 2615, im Rahmen von „Wenn die Augen schwächer werden, sind wir mit Rat und Tat Ihr Partner“ auf dem Mannheimer Maimarkt 2012, 28.04. – 08.05.2012

Pressetext "Fit im Alltag" als Word-Datei herunterladen

Presseinformation
Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Augartenstr. 55, 68165 Mannheim
Tel.: 0621 / 402031, Fax: 0621 / 402304
E-Mail: info@bbsvvmk.de

04. April 2012

Wenn der Gesichtssinn ganz oder teilweise ausfällt, also wenn die Augen schwächer werden oder ihren Dienst ganz versagen, ist dies zunächst ein gravierender Einschnitt im Leben. Es gibt viele Verrichtungen im häuslichen Bereich, die erlernt oder wieder neu erlernt werden müssen. Die Bewältigung des Alltags beginnt morgens beim Aufstehen mit Zähne putzen, geht über den ganzen Tag und endet mit dem Schlafen gehen. Viele Hilfsmittel, von einfach bis High Tech erleichtern den Tagesablauf.

Wir zeigen heute beispielhaft anhand zahlreicher täglicher Situationen, dass viele Hilfen für blinde und sehbehinderte Menschen den Sehenden ganz genauso nutzen. Es fängt beim Wäsche waschen an. Wem ist es nicht schon einmal passiert, dass er mit einem grauen und einem schwarzen Socken das Haus verlassen hat? Beim Eierkochen hat der eine oder andere schon einmal das weiche Frühstücksei hart gekocht oder das hart gekochte Ei, das später als Proviant zur Wanderung mit sollte, lief davon. Ganz gravierend: Der Kuchen mit Salz gesüßt. Wir könnten sicher noch weitere Missgeschicke aufzählen….

Heute wollen wir Ihnen zeigen, wie blinde und sehbehinderte Menschen ihren Haushalt organisieren und so die unterschiedlichsten Situationen bewältigen. Der Standbesucher, der sich einige Minuten Zeit nimmt und der einen oder anderen Sequenz zusieht und zuhört, wird einerseits schnell merken: Das ist etwas für mich; warum bin ich nicht schon selbst darauf gekommen. Beispielsweise kann man mit Sockenringen die verschieden farbigen Socken bereits zusammen in die Waschmaschine tun. Eine handelsübliche Nähnadel, die oben zu öffnen ist, um sich das Einfädeln zu ersparen, ist sicher genauso nützlich wie der „Milchwächter“ aus Keramik oder Glas, den man einfach ins Wasser legt, der durch Klappern anzeigt, dass die Flüssigkeit zu kochen beginnt. Hierbei handelt es sich um Haushalthelfer, die im Handel zu erwerben sind. Aber auch High-Tech wie das „singende Ei“ wollen wir zeigen. Ist das Ei weich, spielt es „Killing me softly“. Bei größerer Festigkeit kommen andere Songs zum Zuge.

Wir zeigen auch spezielle Hilfsmittel aus dem Alltag blinder und sehbehinderter Menschen, wo der Sehende feststellen wird, das ist aber sehr gut, dass es so etwas gibt. Denn mit dem Colortest, einem Farberkennungsgerät, können blinde und sehbehinderte Menschen sich ansagen lassen welche Farbe z.B. Anzug, Hemd und Krawatte haben, um daraufhin festzustellen, das passt zusammen. Oder der Penfriend, der auf moderner Digitaltechnik beruht. Mit diesem kann man einzelne Gegenstände mit Markierungen versehen und auf diese Markierungen einen Text aufsprechen, der beim Berühren mit dem Gerät vorgelesen wird. Lassen Sie sich überraschen. Nicht alles, was blinden und sehbehinderten Menschen im Alltag hilft, ist High Tech. Vieles kannten noch unsere Urgroßeltern. Aber es ging im Zuge des fortschreitenden Konsumzeitalters einfach verloren.

.