Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Sehschädigung und Prävention: Seh- und Hörtests, Blutzuckermessung - "Wenn die Augen schwächer werden …", Samstag, 30. April 2016, und Sonntag, 01. Mai 2016, jeweils von 10 bis 17 Uhr, Halle 26 auf der Aktionsfläche der Sonderschau Inklusion „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“ auf dem Mannheimer Maimarkt 2016

Presseinformation
Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Augartenstr. 55, 68165 Mannheim
Tel.: 0621 402031, Fax: 0621 402304
E-Mail: info@bbsvvmk.de

14. April 2016

Mit zunehmendem Alter sind der Diabetes sowie schlechtes Sehen und Hören wieter verbreitet als oftmals gedacht. Insbesondere beim Diabetes ist die Dunkelziffer hoch. Das Ziel des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins (BBSV) ist es, vermehrt hierüber zu informieren und aufzuklären. Die diabetische Retinopathie als Folgeerkrankung der sogenannten Zuckerkrankheit, des Diabetes mellitus, führt in den Industrieländern oft zu Sehbehinderungen bis hin zur Erblindung, weitgehend altersunabhängig. Ein vermeidbares Risiko? Screeningerfahrungen aus anderen Ländern zeigen Möglichkeiten der Prävention. Aufklärung tut Not, was zu tun ist, wenn Diabetes und Sehprobleme gemeinsam auftreten. Der BBSV zeigt am Messestand, wie es weiter geht. Er möchte darüber informieren, wie zusätzliche Folgeerkrankungen von Diabetes vermieden werden können und man trotz Sehproblemen ein selbst bestimmtes, selbstständiges Leben führen kann. Mit Unterstützung der CARDIMAC GmbH werden am Messestand Beratungen und Blutzuckermessungen rund um diese Volkskrankheit durchgeführt. Ergänzt wird dies durch Vorträge zum Thema Diabetes.

Ergänzt wird dieses Angebot am Samstag, den 30.04.2016, durch Optik-Dieterich aus Heidelberg, der Seh- und Hörtests durchführt. Denn schlechtes Sehen und Hören stellt ebenso eine Herausforderung an die Betroffenen und die Angehörigen dar. Gerade auch ältere Menschen stehen oft hilflos vor diesen und weiteren Alltagsproblemen, die ihnen Angst machen und sie entmutigen können, wenn niemand bei der Bewältigung hilft.

Früherkennung und Prävention sind vor allem bei Diabetes notwendig, um einer Sehschädigung vorzubeugen. Die AOK bietet für Diabetiker im Rahmen von AOK-Curaplan ein strukturiertes Betreuungsprogramm sowie spezielle Hinweise zu Ernährung, Bewegung und Entspannung in der Region an. Infos zu AOK-Curaplan sind am Stand erhältlich.

Ein Seh- oder Hörtest oder die Blutzuckermessung am Stand des BBSV kann helfen, dass Sie sich gegebenenfalls weiter mit diesen Themen beschäftigen und selbst entsprechende Initiativen ergreifen, wenn die Ergebnisse nicht positiv waren.

.