Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Überblick „Wenn die Augen schwächer werden …“, Halle 26 auf der Aktionsfläche der Sonderschau Inklusion „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“ auf dem Mannheimer Maimarkt 2016

Presseinformation
Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Augartenstr. 55, 68165 Mannheim
Tel.: 0621 402031, Fax: 0621 402304
E-Mail: info@bbsvvmk.de

14. April 2016

Der Badische Blinden- und Sehbehindertenverein (BBSV) hat für seinen diesjährigen Maimarkt-Auftritt im Rahmen der Sonderschau Inklusion wieder ein reichhaltiges Programm im Angebot. In diesem Jahr ist der BBSV vom 30. bis zum 05. Mai auf der großen Aktionsfläche mit dabei. Dort besteht für Interessierte die Möglichkeit, Barrierefreiheit selbst anhand eines kleinen Parcours unter der Augenbinde zu erfahren und sich ausführlich über Blindheit und Sehbehinderung zu informieren. Ein weiterer Höhepunkt ist ab dem 01. Mai ein begehbares dreidimensionales Augenmodell, das zum Kennenlernen der Anatomie des Auges einlädt und auch für medizinische Laien verständlich Veränderungen und unterschiedliche Krankheitsbilder aufzeigt.

Am Stand zeigt der BBSV auch, welche Hilfen nötig sind, um Barrieren zu überwinden und sich in Leben, Beruf und Alltag erfolgreich zurecht zu finden. Zahlreiche Hilfsmittel von Haushalt bis High Tech können besichtigt und ausprobiert werden. Information und Beratung rund um die Themen Blindheit und Sehbehinderung stehen im Vordergrund. „Wir zeigen auf dem diesjährigen Maimarkt, was wichtig ist und hilft, wenn die Augen schwächer werden. Prävention steht an zwei Tagen unter anderem mit Seh- und Hörtests sowie Blutzuckermessung im Vordergrund.", sagt Karlheinz Schneider, Vorsitzender des BBSV bei der Vorstellung des Programms.

Der BBSV wird darüber informieren, welche Hilfen nötig sind, um Barrieren zu überwinden und Leben, Beruf und Alltag zu meistern. Er und seine Messepartner bieten Beratung, Information und Unterstützung an. Mit diesem Programm will der BBSV neben den allgemeinen Informationen, Beratungen und Hilfen am Stand informativ und kurzweilig die verschiedensten Themen aufgreifen. Dies geschieht u.a. durch Kurzreferate, Gesprächsmöglichkeiten und Präsentationen. Im Folgenden der Überblick über die verschiedenen Tage:

Rahmenprogramm

  • Beratung, Information und Gespräche rund um Blindheit und Sehbehinderung
  • Selbsterfahrung mit kleinem Parcours unter der Augenbinde
  • 01.-05.05.: Begehbares Augenmodell

Einzelne Tage:

30.04.2016:

  • 10-17 Uhr: Prävention: Seh- und Hörtests mit Optik Dieterich und Blutzuckermessung

Vorträge:

  • 11-12 Uhr: Diabetes und Folgeerkrankungen, insbesondere des Auges, Referent: Dr. Andreas Müller, Internist, CARDIMAC GmbH
  • 14-15 Uhr: Blutzuckerselbstkontrolle, neuere Entwicklungen für Blinde und Sehbehinderte, Referent: Dr. Andreas Müller, Internist, CARDIMAC GmbH

01.05.2016:

  • 10-17 Uhr: Prävention: Blutzuckermessung

Vorträge:

  • 11-12 Uhr: Blind? Sehbehindert? Wieder selbständig werden und den Alltag meistern! Referent: Ottmar Kappen, Sehwerk
  • 13-14 Uhr: Diabetes und Folgeerkrankungen, insbesondere des Auges, Referent: Dr. Andreas Müller, Internist, CARDIMAC GmbH

02.05.2016, Vorträge:

  • 11-12 Uhr: Barrierefreiheit in Fernsehen, Internet und Radio. Referentin: Jutta Pagel-Steidl, Vertreterin von Menschen mit Behinderungen im SWR Rundfunkrat
  • 14:30-15:30 Uhr: Augenerkrankungen und Sehbehinderung im Alter – Aktuelles zu Diagnose und Behandlung, Referent: Prof. Dr. Klaus Rohrschneider, Landesarzt für Sehbehinderte und Blinde in Baden-Württemberg, Universitätsaugenklinik Heidelberg

03.05.2016, Vortrag:

  • 11-12 Uhr: Berufliche Perspektiven für Blinde und Sehbehinderte – Informationen für Betroffene, Angehörige und Interessierte, Referent: Oliver Schroeder, BFW Würzburg.

04.05.2016, Vorträge:

  • 11-12 Uhr: Blind? Sehbehindert? Wieder selbständig werden und den Alltag meistern! Referent: Christoph Erbach, Sehwerk
  • 14-15 Uhr: NON24 - Schlafstörungen bei blinden Menschen. Referent: Prof. Dr. Christoph Nissen, Direktor des Schlaflabors der Universität Freiburg
.