Suche

Designauswahl

Designauswahl

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Überblick der Thementage Wenn die Augen schwächer werden

Überblick der Thementage mit unseren Partnern im Rahmen von „Wenn die Augen schwächer werden, sind wir mit Rat und Tat Ihr Partner!“ an unserem Stand 2619 in Halle 26 auf dem Mannheimer Maimarkt 2010, 24.04. – 04.05.2010

Wir haben für unseren Maimarkt-Auftritt namhafte Partner gewinnen können, die gemeinsam mit uns ihre Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen präsentieren. Die Zusatzangebote zeigen ganz konkret Lösungen zur Schaffung von mehr Barrierefreiheit. Zwei Themen bieten wir aufgrund ihrer Wichtigkeit an zwei Tagen an: Möglichkeiten der beruflichen Teilhabe sowie Gesundheit und Sehschädigung. Barrierefreiheit in öffentlichen Verkehrsräumen kommt mittlerweile ein genauso großer Stellenwert zu wie in den eigenen vier Wänden sich selbst bestimmt zurecht zu finden. Diesen Themen widmen wir jeweils einen Tag. Sport ist nicht nur für sehende Menschen sondern auch für Menschen mit einer Sehschädigung von großer Bedeutung. Wir werden "Tischtennis für blinde und sehbehinderte Menschen" vorstellen und weitere Sportthemen angehen. Die Blindenschrift als zentrale Chance des Zugangs zu Kultur und Bildung rundet mit einem Tag die Palette unserer Veranstaltungsschwerpunkte ab.

 

Mit unserem Programm wollen wir neben den allgemeinen Informationen, Beratungen und Hilfen am Stand informativ und kurzweilig diese verschiedenen Themen aufgreifen. Dies geschieht u.a. durch Kurzreferate, Gesprächsmöglichkeiten und Präsentationen. Im Folgenden der Überblick über die Schwerpunkttage mit unseren jeweiligen Partnern:

 

26.04. und 03.05.2010, jeweils 13-17 Uhr, Fit im Job – Berufliche Rehabilitation und Integration: Umschulung, Leistungen, Arbeitsplatzgestaltung. Mit dem Berufsförderungswerk Würzburg und weiteren kompetenten Partnern informieren wir über berufliche Rehabilitationsmaßnahmen und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen, deren Sehkraft im Laufe des Berufslebens nachlässt.
27.04.2010, 9.30-17 Uhr, Fit im Leben – Sechs Punkte, die die Welt bedeuten: "Blindenschriftlesungen für kleine und große Besucher". Die Blindenschrift stellt ein wesentliches Bindeglied zur gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe blinder Menschen dar.
28.04.2010, 13-17 Uhr, Fit und mobil – unterwegs mit dem ÖPNV:
Wir zeigen gemeinsam mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), die Wichtigkeit eines von allen gleichermaßen nutzbaren Öffentlichen Personennahverkehrs, denn öffentliche Verkehrsmittel und deren barrierefreie Nutzung sind die wichtigste Quelle der gleichberechtigten Mobilität nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen.
29.04. und 30.04.2010, jeweils von 13-17 Uhr: Fit und gesund – Sehschädigung und Prävention, Sehtests, Hörtests, Blutzuckermessung, Ernährungsberatung, zusammen mit der AOK Baden-Württemberg bieten wir Gesundheitsinformationen an. Die Diabetesbeauftragte und die Taubblindenbeauftragte unseres Landesverbandes stehen für individuelle Gespräche zur Verfügung. Die Odenwald-Apotheke aus Mannheim-Neckarstadt wird Blutzuckermessungen vornehmen. Als attraktive Ergänzung bietet sich die Möglichkeit zu Seh- und Hörtest an.
01.05.2010, 11-16 Uhr: Fit mit Sport – Tischball und Vieles mehr, Sport nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen. Mit Tischball, das dem Tischtennis sehr ähnlich ist, demonstrieren wir die Vielfalt von Sportmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen. Weitere Sportarten werden vorgestellt. Darüber hinaus kommt auch der Spitzensport nicht zu kurz. Sport für blinde und sehbehinderte Menschen bildet das ganze Spektrum ab.
02.05.2010, 10-16 Uhr: Fit zuhause – Barrierefrei Bauen, Leben und Wohnen, mit Handwerkskammer und AG Barrierefrei. Mit "Mobile Wohnberatung nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen" präsentiert die Handwerkskammer Mannheim Heidelberg-Neckar-Odenwald ein vom Bundesfamilienministerium gefördertes Projekt. Die Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Rhein-Neckar e.V. wird den aktuellen Rollstuhlführer vorstellen. Mitarbeiter der Handwerkskammer und der AG Barrierefrei stehen auch zum Gespräch bereit.

.